Im November dieses Jahres werden die Kirchengemeinderäte in der Nordkirche neu gewählt. Der Kirchengemeinderat ist das zentrale Leitungsgremium der Gemeinde. Die Mitglieder des Kirchengemeinderates, zu denen auch die Pastorin und der Pastor gehören, tragen die Verantwortung für die Gemeinde.

Im November dieses Jahres werden die Kirchengemeinderäte in der Nordkirche neu gewählt. Der Kirchengemeinderat ist das zentrale Leitungsgremium der Gemeinde. Die Mitglieder des Kirchengemeinderates, zu denen auch die Pastorin und der Pastor gehören, tragen die Verantwortung für die Gemeinde.

Der Kirchengemeinderat:

  • gestaltet die Zukunft der Paul-Gerhardt-Gemeinde, besonders die Zusammenarbeit mit den Gemeinden in Heikendorf, Schönkirchen/ Mönkeberg und Wellingdorf,
  • verantwortet die Gestaltung des Gottesdienstes und weiterer Gemeindeaktivitäten,
  • vertritt unsere Kirchengemeinde in der Öffentlichkeit,
  • fördert die kulturellen, sozialen und ökumenischen Beziehungen der Kirchengemeinde vor Ort,
  • wirkt bei der Besetzung von Pfarr- und anderen Stellen in der Gemeinde mit und trägt die Personalverantwortung,
  • ist verantwortlich für die Verwaltung der Finanzen,
  • verwaltet die kirchlichen Gebäude und Grundstücke und entscheidet über deren Nutzung,
  • berät die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit, Angebote für Senior*innen, Kirchenmusik und Bildung,
  • kümmert sich um diakonische Arbeitsbereiche.

Es ist gut, wenn sich unterschiedliche Menschen im Kirchengemeinderat engagieren. Dort sitzt eine Pädagogin neben einem Krankenpfleger, ein Rentner neben einer jungen Sängerin. Sie alle bringen ihr Engagement und ihre Kompetenzen ein, damit die Aufgaben gemeinsam bewältigt werden können und die Gemeinde lebendig bleibt.

Gibt es jemanden, die oder den Sie als Kandidat*in für unseren KGR vorschlagen wollen? Oder haben Sie vielleicht selber Interesse an diesem Ehrenamt? Dann sprechen Sie uns an, Pastor*innen, bisherige Kirchenvorsteher*innen oder Sie rufen einfach im Gemeindebüro an.

Oliver Reimers und Niels-Peter Mahler für den Wahlausschuss